RKS SYSTEMRAKEL / RKS SYSTEMRAKEL HQ

Die RKS Siebdruckrakel ist heute weltweit im Einsatz, besonders da, wo standardisiert und mit hoher Qualität gedruckt wird. Welche Bedeutung die RKS Rakel heute hat, zeigen u. a. die vielen Versuche sie nachzuahmen.

 

Reproduzierbarer und standardisierter Siebdruck

Die RKS Rakel besteht aus einem glasfaserverstärkten Kunststoffprofil, kurz GFK genannt, das mit einem Elastomerprofil dauerhaft verbunden ist.

Das GFK-Profil bleibt im Vergleich zu einer konventionellen Siebdruckrakel formstabil, wodurch es eine konstant planparallele Druckkante behält.

Die konventionelle Rakel verändert sich während eines Auflagendruckes unkontrollierbar und beeinflußt damit auch das Druckergebnis.

 

Das stabile GFK-Profil der RKS Siebdruckrakel ermöglicht erst den reproduzierbaren Siebdruck!

RKS Systemrakel HQ / Druckkante aus HQ
RKS Systemrakel (VU) Druckkante aus Vulkollan
RKS Systemrakel Typ 00 (VU) / Trägerblattstärken durchgängig ca. 2,5mm bzw. ca. 1,7mm

Die RKS Profile werden in Shorehärten von 55° – 85° Shore gefertigt.

Es ist RKS gelungen, nach dem heutigen Stand der Technik, die mechanische Festigkeit sowie die Lösemittelresistenz in das bestmögliche Verhältnis zu bringen.

Hierdurchkönnen mit RKS Siebdruckrakel bisher nicht für möglich gehaltene Standzeiten inder Produktion erreicht werden.

Dazu benötigen RKS Rakeln weniger Anpreßkraft als konventionelle Rakeln. Die Siebschablonen werden weniger beansprucht und die gesamte mechanische Belastung der Siebdruckmaschinen verringert sich.

Die konventionelle Rakel läßt keine Standardisierung im Siebdruck zu.

Durch die Einwirkung der Lösemittel und anderer Farbinhaltsstoffe verändern sich die Eigenschaftendes Rakelmaterials permanent.

Die Shorehärten des Polyurethans sinken und damit verliert die Siebdruckrakel an Flexibilität.

Dies beeinflußt unmittelbar den aktuellen Druckwinkel und den eingestellten Rakeldruck.

Hierdurch wird es unmöglich den anfänglichen Farbauftrag und die Druckbildschärfe über eine Druckauflage konstant zu halten.

Der Siebdruck bleibt auf diese Weise immer ein schwer zu reproduzierendes Experiment.

Um diese entscheidenden Probleme zu bewältigen, entwickelte die Firma RKS ein eigenes Rakelsystem, das bekannte 2-Komponenten Produkt.Es besteht auseinem hartelastischen Träger, zuständig für konstanten Rakelwinkel, gleichmäßigen Rakeldruck und gleichbleibende Flexibilität.

Die zweite Komponente, ein weichelastischer Streifen aus Vulkollan, dient ausschließlich mit seiner exakten „Druckkante“ dem Kontakt im Sieb.

Diese muß sich den unterschiedlichen Oberflächen der Gewebe und Bedruckstoffe jeweils so abdichtend anpassen, daß ein Farbübertrag stattfinden kann.Diese Kombination gewährterstmals eine absolute planparallele Druckkante.

Wellige Rakelstreifen, wie sie bei herkömmlichen Material häufig vorkommen, sind durch das stabile Trägerblatt ausgeschlossen.Dieses Rakelsystem erhält man in Blatthöhen von 20 bis 145 mm.

Für die vielfältigen Anwendungsgebiete des Siebdrucks bieten wir Shorehärtenvon 55°– 85° an.

Bis auf die 55° Shore Variante sind alle anderen Sorten in 6 und 8 mm Dicke erhältlich.

Durch die zwei unterschiedlichen Materialstärken läßt sich die Härtewirkung der eingesetzten Vulkollanstreifen sehr fein abstufen, z.B. 65° Shore / 6 mm wirkt durch den hartelastischen Träger gestützt härter als 65° Shore / 8 mm.

Die bis zu 50 mm hohen RKS-Rakelprofile können zusammen mit einer Beilageleiste problemlos in die vorhandenen Standard-Rakelhalter montiert werden.

Die 95, 105 und 115 Millimeter hohen Profile werden direkt in die RKS-Rakelhalter eingespannt, können aber auch inkl. Beilageleiste in Standard-Rakelhalter eingebaut werden.

Die größeren Höhen wurden gewählt, um ein Verschmutzen der Rakelhalter zu vermeiden.

Sonderprofilhöhen können auf Anfrage gefertigt werden. Berechnungsgrundlage ist der Preis des nächst höheren Profiltyps (Beispiel: Profilhöhe 60 mm = Preis Profilhöhe 95 mm).

Die Rakel sind in drei verschiedenen Ausführungen lieferbar:

1.    Typ 32, Blattdicke ca. 2,5 mm, die sich im Bereich des Rakelgummis auf ca. 1,4 mm verjüngt

2.    Typ 00, Blattdicke ca. 2,5 mm

3.    Typ 00, Blattdicke ca. 1,7 mm

Profilhöhe bis mm

PU-Dicke

Shorehärten*

Fertigungslänge

50 mm

6 mm

     65,70,75,80

2800 mm

50 mm

8 mm

55,65,70,75,80

2800 mm

95 mm

6 mm

     65,70,75,80

2800 mm

95 mm

8 mm

55,65,70,75,80

2800 mm

105 mm

6 mm

     65,70,75,80

2800 mm

105 mm

8 mm

55,65,70,75,80

2800 mm

115 mm

6 mm

     65,70,75,80

2800 mm

115 mm

8 mm

55,65,70,75,80

2800 mm

140 mm

6 mm

     65,70,75,80

2800 mm

140 mm

8 mm

55,65,70,75,80

2800 mm

* Die angegebenen Shorehärten verstehen sich als Oder-Möglichkeiten.

Weitere Höhen bzw. Zwischenabmessungen auf Anfrage möglich.

Auf Wunsch liefern wir eine Aluminiumbeilageleiste gegen Entgelt.

(für den direkten Einbau der Systemrakel in vorhandene Rakelhaltersysteme)

Profilhöhe bis mm

PU-Dicke

Shorehärten* 

Fertigungslänge

50 mm

6 mm

      65, 75

2600 mm

50 mm

8 mm

55, 65, 75

2600 mm

95 mm

6 mm

      65, 75

2600 mm

95 mm

8 mm

55, 65, 75

2600 mm

105 mm

6 mm

      65, 75

2600 mm

105 mm

8 mm

55, 65, 75

2600 mm

115 mm

6 mm

      65, 75

2600 mm

115 mm

8 mm

55, 65, 75

2600 mm

140 mm

6 mm

      65, 75

2600 mm

140 mm

8 mm

55, 65, 75

2600 mm

* Die angegebenen Shorehärten verstehen sich als Oder-Möglichkeiten

Weitere Höhen bzw. Zwischenabmessungen auf Anfrage möglich.

Auf Wunsch liefern wir eine Aluminiumbeilageleiste gegen Entgelt.

(für den direkten Einbau der Systemrakel in vorhandene Rakelhaltersysteme)

Toleranzen: RKS Systemrakel HQ / RKS Sytemrakel (VU)

 

 

Shorehärte

± 5,0°

Rakellänge

± 1,0 mm

Rakelhöhe

± 1,0 mm

Rakelblattdicke

± 0,2 mm

PU-Dicke (6 mm / 8 mm)

+ 0 mm - 0,6 mm

PU-Höhe (13 mm)

+0,5 mm - 0 mm

Schleifwinkel

92° +/- 1°

EINFACH - SCHNELL - WECHSELN ...